Isegrim. Eine Liebe in Wolfsnächten

Atmosphärischer Thriller und Liebesroman

Erhältlich als

Taschenbuch
E-Book

Produktinformationen

ISBN 978-3-401-51236-5
Alter ab 14 Jahre
Seiten 416
Autoren/Autorinnen Antje Babendererde
Maße 18,9 x 12,2 cm
Einbandart Broschur
Ausstattung Gedruckt auf Recycling-Umweltschutzpapier, zertifiziert mit dem Blauen Engel

Beschreibung

Erfolgsautorin Antje Babendererde über Liebe, Lügen und ein längst vergessenes Verbrechen

Der Wald ist Jolas Refugium. Hier ist sie weit weg von ihrer überängstlichen Mutter, der erdrückenden Enge in ihrem Heimatdorf und ihrem besitzergreifenden Freund. Doch seit einiger Zeit fühlt sie sich beobachtet.

Irgendjemand treibt im Wald sein Unwesen, folgt ihr und macht ihr Angst. Als Jola auf den mysteriösen Olek trifft, der sie auf seltsame Weise fasziniert, scheint das Rätsel gelöst. Erst nach und nach offenbart der Wald seine dunklen Geheimnisse. Und Jola wird eingeholt von einem furchtbaren Verbrechen, das sie seit fünf Jahren zu vergessen versucht.

Der große Natur- und Abenteuerthriller von Bestsellerautorin Antje Babendererde, ausgezeichnet mit dem Umweltzeichen vom Blauen Engel. Für alle Thrillerfans ab 12 - atemlose Lesenächte garantiert!

"Ebenso süffig wie lebendig geschrieben - das kann man sich auch gut als Film vorstellen." Westfälische Nachrichten, Daniela Möhrke

"Schaurig-schöne Geschichte über ein Mädchen, das nicht wegsehen will: […] spannend bis zur letzten Seite - lange Nächte sind garantiert!" Saarländischer Rundfunk, Verena Hoenig

"Wow." Buecherkinder.de, Lena Hansen

Weitere Bücher von Antje Babendererde:
Der Sommer der blauen Wünsche
Schneetänzer
Wie die Sonne in der Nacht
Der Kuss des Raben
Julischatten
Rain Song
Indigosommer
Die verborgene Seite des Mondes
Libellensommer
Der Gesang der Orcas
Lakota Moon
Talitha Running Horse
Findet mich die Liebe?

Empfehlungen


Schneetänzer
Atmosphärischer Abenteuerroman mit starker Liebesgeschichte

Sommer der blauen Wünsche
Liebesroman in den schottischen Highlands. Ausgezeichnet mit dem DELIA-Literaturpreis 2022